Unsere Partnerportale:   wikifinanzen |  wikiimmobilie |  wikioutlets
Bewerbung

Das Anschreiben

Wenn Sie alle anderen Unterlagen bereits fertig gestellt haben, sollten Sie sich nun mit dem Anschreiben beschäftigen. Das Anschreiben nimmt deutlich auf die Stellenbeschreibung und den Bewerbungsanlass Bezug.

Beschreiben Sie im Anschreiben, welche Argumente genau für Sie sprechen. Klären Sie vor allem folgende Fragen: Was sind Ihre Qualifikationen und Qualitäten? Warum bewerben Sie sich überhaupt? Und was genau sind Ihre Ziele?

Das Anschreiben sollte insgesamt nicht über eine Seite hinausgehen und in Sinnabschnitte gegliedert werden. Am Ende kommen stets die Bitte um ein Vorstellungsgespräche, die Grußformel, die Unterschrift und der Hinweis auf Anlagen.

Aufbau
In vielen Bewerbungen fällt direkt die Anrede negativ auf: "Sehr geehrte Damen und Herren," Diese Formulierung sollte nur verwendet werden, wenn der Ansprechpartner nicht bekannt ist und auch nicht direkt anderweitig recherchierbar. Sprechen Sie also möglichst den jeweiligen Ansprechpartner an!

Nehmen Sie, insofern es keine Initiativbewerbung ist, Bezug auf die Stellenanzeige. Bereits im ersten Satz müssen Sie versuchen, den Leser zu fesseln. Sätze wie "hiermit bewerbe ich mich." oder "Ich beziehe mich auf Ihre Anzeige." klingen eher langweilig und "abgelutscht". Mögliche Alternativen wären:

  • "Sie suchen einen..."
  • "Sie beschreiben eine berufliche Aufgabe, die mich besonders interessiert..."
  • "Ich bin... und habe mit großem Interesse... gelesen..."
  • "Ich stelle mich Ihnen als... vor und habe großes Interesse an..."

Im weiteren Verlauf des Anschreibens wird vom Leser erwartet, dass Sie beschreiben, wie genau Sie ins Anforderungsprofil passen. Den Abschluss des Anschreibens sollten Sie immer positiv und ein wenig arrogant abrunden. Mögliche Varianten sind:

  • "Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich."
  • "Wenn Sie nach Durchsicht meiner Unterlagen weitere Informationen bzw. ein erstes persönliches Gespräch wünschen, stehe ich Ihnen hierfür gern zur Verfügung."
  • "Für alle weiteren Auskünfte stehe ich Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung."

Unterschreiben Sie nach der Grußformel in blau. Die Unterschrift muss nicht maschinenschriftlich wiederholt werden. Sie sollten jedoch mit Vor- und Familiennamen unterschreiben.

Tipps zum Anschreiben
  • Gestalten Sie das Anschreiben. Versuchen Sie dies möglichst so, dass es auch auf die anderen Seiten übertragbar ist. Dies kann etwa durch eine Kopf- oder Fußzeile geschehen.
  • Adressieren Sie den Brief / das Anschreiben namentlich.
  • Schreiben Sie das Datum/Ort wie folgt: Ort, TT.MM.JJJJ
  • Die Betreffzeile bekommt die Bezeichnung "Betr.:" nicht mehr. Es reicht wenn Sie deutlich machen, etwa durch eine fette Auszeichnung, dass es sich um die Betreffzeile handelt.
  • In der heutigen Zeit sollten Sie eine E-Mail-Adresse angeben. Aber Vorsicht: Es sollte keine unseriöse E-Mail-Adresse sein!
  • Benennen Sie bereits im Anschreiben Ihren beruflichen Hintergrund mit Bezug auf die geforderten Qualifikationen.
  • Satzanfangswiederholungen sollten vermieden werden.
  • Achten Sie auf Formulierungen. "Ich glaube", "Ich denke" und "Ich bin" regen nicht zum Weiterlesen an.
  • Verwenden Sie nicht den Konjunktiv.
  • Meist stehen den Personalern nur etwa 30 Sekunden bis 1,5 Minuten Zeit zur Verfügung. Beschreiben Sie also möglichst zu Beginn des Anschreibens Ihre Argumente.
Musteranschreiben einer Bewerbung (siehe Matching-Vergleich) Gehaltsrechner



Bewerbung
Nutzen Sie den Bewerbungs-Check
durch die Personalprofis oder lassen
Sie Ihre Bewerbungsunterlagen
gleich direkt durch uns erstellen!

Überzeugt Ihre

Bewerbung?