Unsere Partnerportale:   wikifinanzen |  wikiimmobilie |  wikioutlets
Polizist / Polizistin

Polizist / Polizistin

Der Polizist wird auch als Polizeivollzugsbeamter bezeichnet. Als Beamte im mittleren Dienst arbeiten Polizisten überwiegend im Wach- oder Streifendienst der Polizei. Bei Verstößen gegen das Gesetz nehmen Polizisten den Sachverhalt auf, verhängen ggf. ein Bußgeld oder befragen Zeugen und Verdächtige. Bei Straftaten kann es im Rahmen der Aufklärung des Verbrechens zu einer Fahndung nach der verdächtigen Person, zu Sicherstellung von Beweismaterial oder zu Festnahmen kommen.

Auf der Wache nehmen Polizeibeamte Anrufe entgegen, verfassen Berichte, protokollieren Anzeigen und koordinieren die anfallenden Aufgaben. Sollte der Polizist zu einer Unfallstelle gerufen werden, nimmt er die Personalien der betroffenen Personen auf und schlichtet ggf. den Streit. Auch die Verkehrserziehung von Kindern zum Beispiel im Kindergarten oder in der Schule gehört zu den Aufgaben eines Polizisten.

Berufsunfähigkeit Vergleich

Polizeibeamte im gehobenen Dienst sind als Vorgesetzte mit der Führung der Schutzpolizei betraut und sind für die Ausbildung der jungen Polizistinnen und Polizisten zuständig. Zu den Aufgaben eines Polizisten im höheren Dienst gehört die Dienststellenleitung, das Leiten von ganzen Polizeieinheiten und -einrichtungen.

Ihre Anstellung finden Polizisten bei den Polizeidienststellen der Länder, bei der Bereitschafts- bzw. Wasserschutzpolizei. Die Voraussetzungen, um die Ausbildung zum Polizisten zu absolvieren sind, in jedem Bundesland anders. In der Regel dauert der Vorbereitungsdienst 2 bis 2,5 Jahre. In der Regel ist mindestens ein mittlerer Bildungsabschluss erforderlich. Die Bewerber müssen beamtenrechtliche sowie bestimmte körperliche und gesundheitliche Voraussetzungen erfüllen. Außerdem absolvieren sie vor Aufnahme der Ausbildung ein Auswahlverfahren.




Gehaltsrechner

Berechnen Sie mit dem
Gehaltsrechner kostenlos Ihr Netto!