Unsere Partnerportale:   wikifinanzen |  wikiimmobilie |  wikioutlets
Friseur / Friseurin

Friseur / Friseurin

Nicht nur Waschen, Schneiden und Föhnen gehören zum Aufgabenbereich von Friseuren (die weibliche Berufsbezeichnung Friseuse, Frisörin bzw. Frisöse ist bis heute gebräuchlich). Ein Friseur kümmert sich um die Haare der Kunden, indem er sie durch die Anwendung von Kuren pflegt, färbt, tönt und sie frisiert oder Haarverlängerungen durchführt. Make-up, Rasuren und Maniküre gehören ebenso zum Aufgabengebiet eines Friseurs. Typberatungen, das Zupfen von Augenbrauen und alle Informationen zu Toupets, Perücken und Pflegeartikeln machen diesen Beruf sehr abwechslungsreich.

Mittlerweile können am PC schon Haarstylings und Beratungen am Bild eines Kunden vorgeführt werden. Hauptsächlich gehen Friseure und Friseurinnen aber mit Schere und Farbe in Friseursalons um, ebenso wie in Wellnesshotels, Theaterproduktionen oder auf Modeschauen.

Berufsunfähigkeit Vergleich

Die duale Ausbildung zum Friseur dauert drei Jahre. In der ersten Hälfte werden die Auszubildenden im Betrieb an Themen wie

  • - Hautreinigung,
  • - Tages-Make-up,
  • - Maniküre,
  • - Kopfhautbehandlung,
  • - Frisuren und der Umgang mit Lockenwicklern, Glätteisen oder anderen Techniken, und
  • - Haarschneidetechniken

herangeführt.

In der weiteren Zeit werden die angehenden Friseure auf Kundenberatung und moderne Techniken bezüglich Schnitt und Farbanwendung geschult. Hochsteckfrisuren, Massagen für Kopf und Hände und genaue Produktanwendungen gehören ebenfalls auf den Lehrplan. Die Gesellenprüfung bildet den Abschluss der Ausbildung zum Friseur. Um eine Ausbildung zum Friseur bzw. zur Friseurin zu beginnen, benötigt man keinen besonderen Schulabschluss. Duale Ausbildung bedeutet, dass der Unterricht teils in der Schule und teils im Ausbildungsbetrieb stattfindet. Die Ausbildung kann aber auch rein schulisch abgelegt werden, wobei Praktika den praktischen Teil ausbilden.

In einer dualen Ausbildung erhält ein Auszubildender je nach Standort und Betrieb im ersten Lehrjahr zwischen 220€ bis 360€. In den darauffolgenden Jahren steigt das Gehalt dann um rund 100€.




Gehaltsrechner

Berechnen Sie mit dem
Gehaltsrechner kostenlos Ihr Netto!