Unsere Partnerportale:   wikifinanzen |  wikiimmobilie |  wikioutlets
Florist/Floristin

Florist/ Floristin

Ein Florist entwirft und fertigt Blumen- und Pflanzenschmuck für alle Anlässe. Er bindet Sträuße und fertigt Kränze, Brautschmuck oder Trockengestecke, bepflanzt Töpfe und Schalen. Dazu gehören auch die Vorarbeiten wie das Andrahten, Vorschneiden und Aufbinden der Pflanzen. Bei seiner Arbeit gestaltet der Florist nach den Wünschen seiner Kunden oder nach eigenen Ideen. Je nach Jahreszeit und Anlass wählt der Florist die Blumen, Gräser und das künstliche Beiwerk aus.

Berufsunfähigkeit Vergleich

Floristen pflegen und versorgen die Pflanzen im Geschäft und gestalten und dekorieren die Schaufenster sowie die Verkaufsräume. Der Florist steht jederzeit für eine Beratung bei der Auswahl und Pflege von Schnittblumen oder Topfpflanzen zur Verfügung. Das Berufsbild hat sich im Laufe der Zeit vom reinen Verkauf hin zum Serviceanbieter gewandelt. So übernehmen Floristen häufig die Auslieferung von Blumen, z.B. wenn der Blumenladen mit einem Onlineshop kooperiert. Außerdem ist der Florist für die Beschaffung und die Preiskalkulation verantwortlich. Er ermittelt den Materialverbrauch, holt Angebote ein, erledigt die Bestellung und nimmt die Ware an. Die Bedienung der Kasse gehört ebenfalls zu seinem Aufgabengebiet.

Floristen arbeiten vor allem in Blumenfachgeschäften, Gärtnereien und Gartencentern. Auch im Bestattungsunternehmen mit eigenem Blumenhaus sowie im Großhandel finden sie ihren Einsatz. Florist bzw. Floristin ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung zum Floristen dauert drei Jahre.




Gehaltsrechner

Berechnen Sie mit dem
Gehaltsrechner kostenlos Ihr Netto!