Unsere Partnerportale:   wikifinanzen |  wikiimmobilie |  wikioutlets
Personaler

Personaler - Worauf kommt es bei diesen an?

Unterschätzt und stark gefordert: Personaler müssen Allroundtalente sein

Personaler bringen mit ihren Fragen Bewerber ins Schwitzen. Dass sie selbst auf dem Weg zu genau dieser Anstellung einiges an Bildungs- und Praxishürden überwinden mussten, merkt ihnen kaum jemand an. Aber ein guter Personaler muss menschlich, fachlich und praktisch ein buchstäblicher Alleskönner sein. Denn nur mit all diesen Fähigkeiten stellt er die besten Bewerber aus einer großen Flut von Anfragen zugunsten des Unternehmenserfolgs ein.

Die Bildungsvoraussetzungen für einen gut qualifizierten Personalentscheider

Es kommt häufig vor, dass Mitarbeiter über einen allzu strengen Personaler munkeln, "wie er wohl an den Job gekommen sei". Dabei gibt es ganz klare Voraussetzungen, die ein Bewerber für die Einstellung als Personaler vorweisen muss:

a) Schulische Voraussetzungen

  • Studium in einem dieser Bereiche: Sozial- oder Kommunikationswissenschaften, Personalwesen, Erziehungswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftspsychologie
  • Gute Kenntnisse im Arbeits- und Tarifvertragsrecht sowie im Controlling
  • Gute Kenntnisse in MS Office
  • Mindestens eine Fremdsprache fließend und verhandlungssicher, bevorzugt Englisch

BWL-Studenten mit guten praktischen, aber noch fehlenden theoretischen Voraussetzungen können über Praktika oder betriebliche Weiterbildungen im Personalwesen bei ansonsten menschlicher Eignung einige dieser Kenntnisse nachträglich erlangen.

b) Praktische Voraussetzungen

  • Praktische Erfahrungen im Projektmanagement, optional im SAP Enterprise-Resource-Planning
  • Charismatische Ausstrahlung und selbstsicheres Auftreten
  • Souveräne Fachkompetenz bei den Soft Skills sowie analytisches Denkvermögen

Auf diese praktischen Voraussetzungen achten Unternehmen bereits beim Vorstellungsgespräch eines guten Personalers. Dieser übt also besser bei seiner Bewerbung, was er später an Kriterien bei anderen Bewerbern ansetzen wird. Tipps und Tricks für die richtige Personalauswahl bietet beispielsweis Haufe, mit dem Buch "Personalauswahl - Schnell und sicher Top-Mitarbeiter finden".

Der Blick für das Ganze: wichtige Soft Skills guter Personaler

Nur derjenige Bewerber, der auch menschlich im Vorstellungsgespräch punktet, wird schließlich für eine Einstellung vom Personaler empfohlen oder selbst vorgesehen. Diese Fähigkeiten muss ein guter Personaler zu diesem Zweck selbst besitzen:

  • Empathie - Verständis für das Verhalten bzw. die Denkweisen anderer Menschen
  • Kommunikationsfähigkeit - Dazu gehört neben dem rhetorischen Talent auch die Fähigkeit, Körpersprache zu erkennen und richtig zu interpretieren
  • Teamfähigkeit - Unabhängig von der persönlichen Sympathie sollte ein guter Personaler zwischenmenschlich zu effektivem Teamwork unter allen Umständen fähig sein
  • Motivationstalent - Motivierende Arbeitsweise für andere und ebenso die Fähigkeit zur Selbstmotivation
  • Konflikt- und Kritikfähigkeit - Dazu gehört die menschliche Fähigkeit, Kritik anzunehmen und umzusetzen, aber auch nicht vor Kritik an anderen zurückzuschrecken

Die Bewerbungsmappe als Sandkorn in den Augen guter Personaler

Eine Bewerbungsmappe sagt einem guten Personaler nur, dass sich Frau oder Herr XY um diesen oder jenen Job bewerben. Die Menge der Mappen sind für ihn wenig aussagekräftig. Vielmehr hält ein guter Personaler vor allem auf der Suche nach Fachkräften stets und überall die beruflichen Augen offen. Denn gute Fachkräfte suchen eher selten nach einer neuen Anstellung - sie wollen gefunden und entsprechend beworben werden. Auch diese Fähigkeit, unternehmerisch mitzudenken und eventuell eine berufliche "Perle" an völlig unerwarteter Stelle für die eigene Firma zu finden, zeichnet einen talentierten Personaler aus.




Gehaltsrechner

Berechnen Sie mit dem
Gehaltsrechner kostenlos Ihr Netto!