Unsere Partnerportale:   wikifinanzen |  wikiimmobilie |  wikioutlets
Gehaltsrechner

Lohnsteuer

Die Lohnsteuer ist eine Erhebungsform der Einkommenssteuer. Wenngleich der Arbeitnehmer Steuerschuldner ist, wird die Lohnsteuer direkt im Rahmen der Entgeltabrechnung vom steuerpflichtigen Teil der Bruttovergütung errechnet und einbehalten. Die korrekte Berechnung und Abführung obliegt also dem Arbeitgeber, der hierfür auch im Zuge einer Lohnsteueraußenprüfung haftbar gemacht werden kann. Die Steuer kann mit einem Gehaltsrechner bzw. Brutto Netto Rechner online nachgerechnet werden. Der Arbeitgeber führt den Lohnsteuerabzug einschließlich der einzubehaltenden Kirchensteuer und des Solidaritätszuschlags an das zuständige Finanzamt ab.

Bei der Einkommensteuererklärung, die der Arbeitnehmer gegenüber dem Finanzamt abgibt, wird die vorausgezahlte Lohnsteuer in Ansatz gebracht. Durch den sogenannten Lohnsteuerjahresausgleich kann es bei unterschiedlich hohen monatlichen Einkünften bereits im Rahmen der Dezemberabrechnung zu einer Erstattung von zuviel gezahlter Lohnsteuer kommen. Der Arbeitnehmer kann der Durchführung allerdings auch wiedersprechen. In bestimmten Fällen darf der Arbeitgeber keinen Lohnsteuerjahresausgleich durchführen, so z.B. bei Altersteilzeitmitarbeiter, oder wenn im Laufe des Jahres Kurzarbeitergeld abgerechnet wurde.

Die Höhe der Lohnsteuer richtet sich nach den individuellen Steuermerkmalen. Für die Berechnung der Lohnsteuer werden u.a. verschiedene Freibeträge berücksichtigt. Seit 2010 wird ein Grundfreibetrag von 8.004 € in Ansatz gebracht. Ab 2011 kamen der Arbeitnehmerpauschalbetrag von 1.000 €, der Pauschalbetrag für Sonderausgaben von 36 € und die lohnabhängige Vorsorgepauschale hinzu. Im Hinblick auf die Höhe der zu errechnenden Lohnsteuer ist die Steuerklasse III die für den Arbeitnehmer günstigste Steuerklasse. Für die Änderung der Lohnsteuerklasse ist das örtliche Finanzamt zuständige.




Gehaltsrechner

Berechnen Sie mit dem
Gehaltsrechner kostenlos Ihr Netto!